Gänseliebe ❤️ Gössel Zuwachs aus der Kunstbrut


Unser Celler Gänsepaar sowie unsere Diepholzer Gans bekamen zu ihren beiden Gösseln aus der Naturbrut (ca 5 Tage älter) noch 3 Gössel aus der Kunstbrut.

Gänse sind die wahrscheinlich sozialsten Tiere die es gibt / die ich kenne 😀 Was dieses Beispiel hier eindrucksvoll zeigt! Die 3 neuen Gössel wurden sofort als ihre eigenen Kinder akzeptiert und geführt.

Anfangs dachten wir, dass die Diepholzer Gans die neuen Gössel immer beisst, an denen zerrt und versucht zu verjagen. Die Angst hier war natürlich sehr groß und vorallem ungewiss .. wie geht es dann weiter.

Jedoch unbegründet! Die Diepholzer Gans zeigte den Gösseln lediglich, dass sie u a in der Mitte bleiben sollen (geschützt zwischen den Gänsen), dass sie im Marsch mitlaufen müssen und nicht irgendwo zurückbleiben dürfen. Das sind uralte Instinkte der Gänse. Jetzt reicht ein Stups der Gans oder des Ganters zu und die kleinen Gössel wissen sofort in welche Richtung es geht.

Unsere Diepholzer Gans Hedwig ist wahrscheinlich prädestiniert für soche Aufgaben auf unserem Bauernhof/Ferienwohnung im Lausitzer Seenland. Diepholzer Gänse (unsere weiße Gans) sind mit die ältesten Gänse die es gibt und stehen unter Artenschutz. Diese Gänserasse war kurzzeitig vom aussterben bedroht.

Steckbrief:
Vater: Alfred, Celler Ganter, 1 Jahr
Mutter: Hannelore, Celler Gans, 2 Jahre
Mutter 2: Hannelore, Diepholzer Gans, 1 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.